Kategorie-Archiv: Wirtschaftslexikon

Opportunitätskosten

Mit Opportunitätskosten ist der entgangene Erlös oder allgemeiner ausgedrückt der entgangene Nutzen gemeint. Sie entstehen dadurch, dass zur Ausschöpfung vorhandener Ressourcen bestehende Oportunitäten (Möglichkeiten) nicht angewendet werden. Im allgemeinen Sprachgebrauch ist auch von Kosten entgangener Gewinne oder Kosten der Reue die Rede. Opportunitätskosten haben mit den Kosten der Kosten- und Leistungsrechnung nichts zutun. Sie dienen […]

Pauschalbesteuerung

Der Begriff der Pauschalbesteuerung entstammt dem Umsatzsteuerrecht und bezieht sich auf Lieferungen, sonstige Leistungen und den Eigenverbrauch von Gegenständen eines forst- oder landwirtschaftlichen Betriebes, der hauptsächlich eigens hergestellte Erzeugnisse verwendet. Für diese Umstätze wird die Pauschalbesteuerung veranschlagt. Je nach Art des Umsatzes fallen Steuern in unterschiedlicher Höhe an. Der Vorsteuerabzug wird pauschal berechnet (5,5 oder […]

Öffentlicher Dienst

Im öffentlichen Dienst werden Beamte sowie andere Personen beschäftigt, die in öffentlich-rechtlichen Einrichtungen tätig sind. Dazu gehören Soldaten, Richter und Rechtsreferendare sowie Angestellte (also Tarifbeschäftigte) und Arbeiter, die in öffentlich-rechtlichen Körperschaften Stiftungen oder Anstalten arbeiten. Arbeitgeber können Landes- und Bundesämter sein, zu denen bespielsweise auch Finanz- und Versorgungsamt gehören. Auch Mitarbeiter im Jugendamt, Standesamt, Ordnungs- […]

NPO-Management

Als Non Profit Organisations werden im engeren Sinne Organisationen bezeichnet, die sich in privater Trägerschaft befinden, aber einen institutionellen Rahmen besitzen. Sie handeln sebstbestimmt und schütten keine Gewinne aus. Außerdem weisen sie freiwilliges Engagement auf. Das Management einer NPO wendet also das betriebswirtschaftliche Instrumentarium an, gerichtet auf spezielle Rahmenbedingungen und Problemstellungen sowie die facettenreichen Besonderheiten […]

Zoll

Der Begriff Zoll wird für eine bestimmte Abgabe, eine Behörde, bei Wegzoll für die Benutzung einer bestimmten Straße und als Längeneinheit verwendet. Zoll als Abgabe wird fällig, wenn eine Grenze, die zollpflichtig ist, mit Waren überschritten wird. Daher sind Zölle auch Steuern und ein bewährtes Instrument der Politik des Außenhandels. Früher waren Zölle eine sehr […]

Personalnebenkosten

Alle Kosten, die zusätzlich zum Direktlohn (Leistungsentgeld) für das Personal eines Unternehmens anfallen, werden als Personalnebenkosten bezeichnet. Sie werden aus gesetzlichen, betrieblichen und tariflichen Kosten gebildet. In manchen Branchen erreichen die Personalnebenkosten die gleiche Höhe wie der Direktlohn selbst. Gesetzlich und tariflich bedingte Personalnebenkosten müssen vom Unternehmen in Form von Beiträgen zur Berufsgenossenschaft, bezahlte Abwesenheiten […]

Pensumlohn

Der Pensumlohn definiert einen Festlohn für einen definierten Zeitraum, der zwischen Arbeitgeber und Arbeitnehmer vereinbart wird. Er enthält einen festgelegten Leistungsanteil und liegt höher als der tarifliche Grundlohn. Die Verpflichtung des Arbeitnehmers liegt darin, das entsprechende Pensum (Leistung) zu erfüllen. Liegt die Leistung unter dem Pensum, erhält der Arbeitnehmer erst mit Verzögerung eine niedrigere Bezahlung […]