Die Kredite der Bank Austria für Privatkunden

Die seit 2005 in die UniCredit Group eingegliederte Bank Austria ging aus verschiedenen Banken hervor. So finden sich in ihr Teile der Creditanstalt, Länderbank und Zentralsparkasse. Nach durch die verschiedenen Fusionen sehr bewegten Zeiten kann man sich mittlerweile wieder auf das Kerngeschäft konzentrieren, zu dem auch das Kreditangebot zählt. Hier eine Analyse von conserio.

Bei Privatkunden wirbt man mit den Bezeichnungen “ErfolgsKredit“, “EinkaufsReserve” und “KFZ-Leasing”. Ersterer sei in weniger als 15 Minuten erledigt, bei Beträgen von bis zu € 50.000,–. Er kann online beantragt werden, jedoch ist es kein Online-Kredit: Man wird von einem Kundenbetreuer kontaktiert, der dann “mit Ihnen in Verbindung setzt, um die weiteren Details der Kreditabwicklung zu besprechen.” Der Erfolgskredit wird mit einer Er- und Ablebensversicherung gekoppelt, wobei vor allem der Erlebensteil der Bank attraktive Zusatzrenditen garantieren dürfte und meiner Meinung nach nicht notwendig ist.

Die Einkaufsreserve ist ein “finanzieller Polster” inklusive Kontorahmenversicherung, welche kostenlos ist, so lange das Konto im Plus ist. Sie sichert den schlimmsten Fall des Ablebens des Kunden ab, was grundsätzlich sinnvoll ist. Das Produkt ist im Grunde ein normaler Girokontorahmen (Kontokorrentkredit, Kontorahmen), wie ihn alle Banken anbieten. Die Höhe der Reserve ist vom Lohn/Gehalt des Kunden abhängig.

Die Bank Austria bietet auch Kreditrechner und Haushaltsplan an, welche die Vorbereitung auf das Kreditgespräch und die bankinterne Abwicklungsarbeit erleichtern sollen.

Gerne gesehen – wie in allen anderen Banken – sind Wohnraumfinanzierungen, um die sich in Österreich eine regelrechte Konditionenschlacht entwickelt hat. Dabei ist jedoch Vorsicht geboten: So manches Lockangebot stellt sich schnell als “Scheinbar günstig, teuer im Kleingedruckten” heraus. Es heißt daher immer, Angebote objektiv zu vergleichen, auch jene der Bank Austria. Ihr Wohnkredit läuft bis zu 25 Jahre, mit fixen oder variablen Zinsen. Man wirbt mit “Keine grundbücherliche Besicherung” – womit sich der Bank Austria Wohnkredit auf kleinere Finanzierungen wie Bezahlung einer Investitionsablöse für eine Mietwohnung, Erwerb eines Genossenschaftsanteils, Umbau- und Renovierungsarbeiten oder den Kauf von neuen Möbeln beschränkt.

Fremdwährungskredite adé – Zitat: “bietet die Bank Austria zum Schutz ihrer Kunden bis auf weiteres keine neuen Fremdwährungskredite mehr an.” Auch die Bank Austria hat sich aus diesem Geschäft zurückgezogen, wobei mich die Begründung “zum Schutz ihrer Kunden” eher schmunzeln lässt. Im Endeffekt sind es die Vorgaben der Finanzmarktaufsicht und die verteuerten Rahmenbedingungen, die das Geschäft für Banken unattraktiv machen.

Der Wohnraum wird mit verschiedenen weiteren Instrumenten finanziert, wie z.B. einem Hypothekarkdarlehen (hypothekarisch besichert, für größere Kreditbeträge), einem Bauspardarlehen oder dem Euro-Top Darlehen, bei dem die Zinsen an den Euribor gebunden sind. Der Klimakredit winkt mit € 600,– Umweltbonus für verschiedene Bauvorhaben.

Zwar bietet die Bank Austria-Homepage Privatkunden zahlreiche Informationen, Tools und Online-Anträge, dennoch steht das persönliche Beratungsgespräch im Vordergrund und ist das Ziel aller Information. Eine rein auf dem Internet basierende Kreditentscheidung gibt es nicht – was auch zu begrüßen ist, um Schuldenfallen zu vermeiden.

Kommentare sind geschlossen.