Personengesellschaft

Schließen sich zwei natürliche oder/und juristische Personen zur Erreichung eines gemeinschaftlichen Zieles zusammen, bildet sich eine Personengesellschaft. Dabei handelt es sich gesellschaftsrechlich gesehen nicht um eine juristische Person. Im Sinne des Verfassungsrechtes wird die Personengesellschaft jedoch als juristische Person erfasst. Das bedeutet, dass Personengesellschaften durchaus über Grundrechte verfügen. Nach deutschem Handelsrecht gehören die Kommanditgesellschaft und die Offene Handelsgesellschaft zu den Personenhandelsgesellschaften. Im Gegensatz zu Kapitalgesellschaften -wie Aktiengesellschaft oder GmbH – stehen bei der Personenhandelsgesellschaft die Handelsgeschäfte im Vordergrund und nicht das Kapital. Personenhandelsgesellschaften werden wie die Partnerschaftsgesellschaften Personengesellschaften genannt (Umwandlungsgesetz). Weiterhin gehören auch die stille Gesellschaft, die Partenreederei und die Europäische wirtschaftliche Interessenvereinigung (EWIV) zu den deutschen Personengesellschaften.

Kommentare sind geschlossen.