Schlagwort-Archiv: Arbeitslosigkeit

Regionalanalyse

Die Regionalanalyse fällt in die Bereiche Wirtschaftsgeographie und Raumwirtschaftstheorie. Bei der Wirtschaftsgeographie werden Regionen untersucht und nach gewissen Kriterien aufgeschlüsselt. Besonders wichtig ist der Zusammenhang zwischen den Landschaftsverhältnissen der Region und dem Wirtschaftsfaktor Arbeit. Die Auswirkungen einer ländlichen oder einer industriellen Gegend wirken sich unterschiedlich auf den Faktor Arbeit aus. So können die Fakten der […]

Makroökonomik

Die Makroökonomik stellt eine Lehre der Volkswirtschaft dar, die gesamtwirtschaftliche Größen einbezieht. Diese sind unter anderem: Produktionspotenzial, Arbeitslosigkeit, Preisniveau, Volkseinkommen, Wirtschaftswachstum, Konjunktur etc. Die Makroökonomik wird vor allem von den nachstehenden Institutionen betrieben: Wirtschaftsforschungsinstitute, Sachverständigenräte, Lehr- und Forschungseinheiten an Hochschulen sowie Volkswirtschaftliche Abteilungen in den Banken. Als Erfinder der Lehre Makroökonomik kann John Maynard Keynes […]

Existenzminimum

Das Existenzminimum bezeichnet die finanziellen Mittel, die jemand für die Grundversorgung mit Lebensmitteln, Kleidung, Wohnung und Medikamenten benötigt. In Zeiten steigender Arbeitslosigkeit und äußerst bescheiden bezahlter Jobs müssen immer mehr Menschen am Existenzminimum leben – wie auch immer. Der jeweils gültige Betrag wird offiziell alle fünf Jahre neu festgelegt und zwischenzeitlich angepasst. Da der Staat […]

Dunkle Schatten am Konjunktur-Horizont!

Immer öfter ist derzeit von Umschwung, Aufschwung und wirtschaftlicher Erholung die Rede. Wir hätten das Gröbste überstanden, und 2010 werde die Wirtschaft sorgar schon wieder wachsen. Die steigenden Börsenkurse sollen das bestätigen. Also alles „Friede, Freude, Eierkuchen“? Ich behaupte: Mitnichten! Noch im vierten Quartal 2009 werden wir die Krise sehr deutlich zu spüren bekommen – […]

Depression

Die Depression im wirtschaftlichen Sinn bezeichnet jene Konjunkturphase, die sich an die Rezession anschließt. Ihr folgt die Erholungs- und Aufschwungphase. In der Depression sinkt das Volkseinkommen. Eine besonders auffällige Depressionsphase war in den 1930er Jahren zu verzeichnen, als es im Anschluss an die damalige Weltwirtschaftskrise zu Masseninsolvenzen, Massenarbeitslosigkeit und zum Zusammenbruch ganzer Währungen kam. Soziale […]

Verschuldung von Staaten: Wie funktioniert das?

Anfang Juli 2009 erschütterte uns die Nachricht, dass Kalifornien so gut wie bankrott ist. Auch in anderen Ländern steht es um den Staatshaushalt nicht wirklich gut, und Schlimmes ist zu befürchten. Dabei handelt es sich nicht etwa nur um Entwicklungsländer mit despotischen Herrschern, sondern auch (und gerade) in den Industrienationen hat die Staatsverschuldung erschreckende Ausmaße […]

Bruttoinlandsprodukt

Das, was ein Wirtschaftsgebiet (z.B. Österreich), im Laufe eines Jahres an wirtschaftlicher Leistung für den Endkunden zustande bringt, wird gewöhnlich als BIP, Bruttoinlandsprodukt, bezeichnet. Vereinfacht könnte man sagen, das Bruttoinlandsprodukt sagt aus, was ein Land „unterm Strich“ für den Endverbraucher zu produzieren in der Lage ist. Das BIP ist zentrales Element der volkswirtschaftlichen Gesamtrechnung und […]