Schlagwort-Archiv: Darlehen

Festhypothek

Bei einer Festhypothek handelt es sich um ein Baudarlehen, bei dem der Zinssatz für die gesamte Laufzeit festgeschrieben ist. Dem Schuldner bietet sich dadurch die Möglichkeit, die Kosten insgesamt gut planen zu können. Bei einer Festhypothek zahlt man (meist) auch nur die monatlichen Zinsen, ohne also den Kreditbetrag zu tilgen. Dieser wird am Ende der […]

Faustpfand

Das Faustpfand gibt es vor allem im Kreditwesen. Der künftige Schuldner muss das gewünschte Darlehen reichlich besichern. Das kann durch die Übertragung der Rechte an einer Immobilie geschehen, allerdings auch durch das Recht an beweglichen Dingen. Wenn diese dem Gläubiger übergeben, also in die Hand gegeben, werden spricht man von einem Faustpfand. Dabei spielt es […]

Existenzgründungsförderung

Wer eine eigene Existenz aufbauen möchte, darf auf vielerlei Unterstützung hoffen. Neben finanziellen Mitteln in Form von günstigen Krediten oder auch Geldern, die gar nicht zurückzuzahlen sind, gibt es Seminare, die den künftigen Unternehmer auf seine spätere Tätigkeit vorbereiten. Denn beides ist gleichermaßen wichtig. Neben Fachwissen und der richtigen Einstellung sind kaufmännische Kenntnisse zwingend notwendig, […]

Entwicklungsbanken

Generell gibt es Entwicklungsbanken in verschiedenen Regionen der Erde, etwa in Afrika, der Karibik und in Asien. Sie haben die Aufgabe, finanzielle Mittel zu sammeln und als Kredite in den jeweiligen Ländern zu verteilen. Auch in Europa gibt es eine Entwicklungsbank. Sie unterstützt die strukturschwachen Gebiete Europas in Hinblick auf Ausbildung, mittelständische Unternehmen und Wohnungsbau. […]

Effektivzins

Wer bei einem Kredit hauptsächlich auf die Zinsen achtet, kann böse Überraschungen erleben. Denn man darf nicht vergessen, dass bei jedem Kredit noch weitere Kosten zu Buche schlagen, die häufig den Vorteil günstiger Zinsen zunichte machen. Das sind insbesondere Bearbeitungs- und Kontoführungsgebühren der Bank, Restschuldversicherung und evtl. Vermittlungsprovision. Zudem erheben die Banken häufig Bereitstellungskosten oder […]

Eigenkapital

Im privaten Bereich bezeichnet man als Eigenkapital vor allem bei Bauvorhaben die finanziellen Mittel, die der Bauherr selbst aufbringen kann, also alle Arten von Sparguthaben, Wertpapieren und Grundbesitz, aber auch Verwandten- oder Arbeitgeberdarlehen sowie öffentliche Zuschüsse. Bei Unternehmen stellt das Eigenkapital die Summe dar, die dem Betrieb aus den Einlagen der Gesellschafter zufließen, also das […]

Dauerschuld

Dauerschulden sind Verbindlichkeiten, die über einen längeren Zeitraum aufrecht bleiben und nicht bzw. nur langsam getilgt werden. Ob ein Kredit oder Darlehen nun länger als ein Jahr besteht, immer wieder verlängert (prolongiert) wird, Steuerschulden nicht binnen der vorgesehenen Frist bezahlt werden oder Gesellschafterdarlehen im Unternehmen verbleiben und nicht zurückbezahlt werden – all das sind Beispiele […]