Schlagwort-Archiv: Ertrag

Pacht

Für die Pacht wird ein gegenseitiger Vertrag geschlossen, für den gewisse Vorschriften aus dem Bürgerlichen Gesetzbuch (§ 581) gelten. Darin wird unter anderem vereinbart, dass der Verpächter sich dazu verpflichtet, dem Pächter während der Pachtzeit den Gebrauch des verpachteten Gegenstandes sowie den Genuss der daraus entstehenden Früchte (Ertrag) zu gewähren. Im Gegenzug verpflichtet sich der […]

Wertpapier

Eine Wertpapier ist eine Urkunde, auf der ein spezielles Recht festgehalten wird; es handelt sich daher um ein verbrieftes Recht. Dieses Recht kann ein Vermögen oder ein Geldwert sein. Das dokumentierte Recht kann jedoch nur mit dem Wertpapier bzw. der Urkunde selbst geltend gemacht werden. Wertpapiere werden nach folgenden unterschiedlichen Systemen klassifiziert: Einteilung nach Berechtigtem […]

Rentabilität

Von Rentabilität spricht man ganz allgemein, wenn sich eine Handlung für den Handelnden lohnt. In wirtschaftlicher Hinsicht versteht man unter Rentabilität die Beziehung zwischen Kapital und Gewinn, wobei auch ab und zu andere Erfolgsparameter verwendet werden. Die Rentabilität ist für jedes Unternehmen eine wichtige Größe, um Erfolg oder Misserfolg deutlich zu machen. Sie wird in […]

Portfolio

Portfolio wurde vom französischen Wort Portefeuille abgeleitet, das Briefmappe bedeutet. Aus diesem Grund wird das Wort Portfolio im allgemeinen für eine Sammlung von Dokumenten oder Papieren bezeichnet. Im Banksektor wird unter Portfolie die Ansammlung von diversen Anlagemöglichkeiten eines Anlegers verstanden. Diese müssen unter Berücksichtigung der Faktoren Liquidität, Risiko und Ertrag so zusammengestellt werden, dass alle […]

Mehrwerttheorie

Das Wort Mehrwerttheorie stammt aus dem Marxismus und wird dort wie folgt definiert: Die Arbeitsleistung eines Menschen kann mit einem bestimmten Gegenwert veranschlagt werden. Ebenso verhält es sich mit den eingesetzten Produktionsmitteln. Auch diese können auf eine Einheit gerechnet eine bestimmte Leistung erbringen. Ist nun ein Arbeitnehmer in der Lage, anhand seiner Arbeitsleistung einen höheren […]

MAPI-Methode

Die MAPI-Methode ist ein Investitionsrechenverfahren und wurde von Terborgh am Machinery and Allied Product Institut (MAPI) entwickelt. Sie gilt als Weiterentwicklung der statischen Rentabilitätsrechnung und dient zur Lösung von Ersatz- und Rationalisierungsentscheidungen. Bei der MAPI-Methode werden die Kosten und Erträge, die bei einer Neuinvestition im nächsten Jahr anfallen, in Relation zur Kapitalfreisetzung, die bei Investitionsverzicht […]

Manko

Das Wort Manko stammt aus dem lateinischen und bedeutet gebrechlich, schwach, unvollständig. Während früher dieser Begriff lediglich für einen Fehlbetrag in der Kasse benutzt wurde, wird er heute in der Betriebswirtschaft für jede Bestandsdifferenz verwendet, auch wenn diese positiv ist. Der Grundsatz lautet hierbei, dass bei einer ordnungsgemäßen Bewirtschaftung auch keine Übermenge entstehen darf. Ein […]