Schlagwort-Archiv: Grundsatz

Pauschalabschreibung

Unter Pauschalabschreibung versteht man die zusammengefasste Abschreibung für mehrere, unterschiedliche Gegenstände des Vermögens. Im Zusammenhang mit Forderungen im Rahmen von Bonitätsprüfungen kann zwischen drei Gruppen differenziert werden: in uneinbringliche, zweifelhafte und sichere Forderungen. Die Umbewertung einer Forderung kann entweder als Pauschal- oder als Einzelabschreibung vorgenommen werden. Besonders sinnvoll ist die Pauschalabschreibung dann, wenn sich Forderungen […]

Machttheorie

Die Machttheorie besagt, dass die wirtschaftlichen Ergebnisse nicht immer von gemeinsamen Handlungen bestimmt werden. Normalerweise bestimmten Angebot und Nachfrage den Preis, jedoch können besondere Unternehmen ihre Vorzugsstellung bei den Konsumenten ausnutzen, in dem diese Unternehmen z.B. die Preise selbst definieren. Ferner liegt nach der Theorie von Tugan-Baranowsky auch bei der Lohngestaltung eine gewisse Machttheorie vor. […]

Neutralität der Besteuerung

Allgemein betrachtet bedeutet Neutralität der Besteuerung, dass mit der Erhebung von Steuern keine Auswirkung auf das wirtschaftliche Handeln der Unternehmen sowie des Wettbewerbes im Allgemeinen erzielt werden soll. Wurde dieser Grundsatz früher eingeführt, so wird dieser heute nicht mehr ständig eingehalten. Mit der Einführung oder Veränderung von Steuern versucht der Staat mittlerweile, auf das Konsum- […]

Manko

Das Wort Manko stammt aus dem lateinischen und bedeutet gebrechlich, schwach, unvollständig. Während früher dieser Begriff lediglich für einen Fehlbetrag in der Kasse benutzt wurde, wird er heute in der Betriebswirtschaft für jede Bestandsdifferenz verwendet, auch wenn diese positiv ist. Der Grundsatz lautet hierbei, dass bei einer ordnungsgemäßen Bewirtschaftung auch keine Übermenge entstehen darf. Ein […]

Kompatibilität

Kompatibilität (lat. compatior = „Mitleid haben“) bezeichnet das Gegenteil einer Inkompatibilität. Inkompatibilität ist ein Begriff aus der Politik und der Rechtslehre und bedeutet, dass auch innerhalb einer Gewaltenteilung, in der also mehrere Sektoren bestehen, eine Person nicht in zwei oder mehreren Sektoren dieser Gewaltenteilung tätig sein darf. Darunter fallen politische oder öffentliche Ämter, Mandate oder […]

Erinnerungswert

Jedes Wirtschaftsgut eines Unternehmens muss in der Bilanz auf der Aktiv-Seite aufgeführt sein. So verlangen es die Grundsätze zur ordnungemäßen Buchführung. Was aber, wenn eine Maschine etwa zwar bereits vollständig abgeschrieben ist, aber dennoch genutzt wird? Um unkorrekte Verschiebungen zu verhindern, setzt man statt des gewiss noch tatsächlich vorhandenen Wertes den so genannten Erinnerungswert von […]