Schlagwort-Archiv: Weltwirtschaftskrise

Keynes

John Maynard, Baron Keynes of Tilton lebte von 1883 bis 1946 und gilt als einer der bedeutendsten Wirtschaftstheoretiker des zwanzigsten Jahrhunderts. Mit seinem Hauptwerk “The General Theory of Employment, Interest and Money” legte er einen Grundstein zum wirtschaftlichen Umdenken. Bis dahin war der Staat der Meinung, dass die Wirtschaft nur ohne staatliches Eingreifen funktionieren kann. […]

Dunkle Schatten am Konjunktur-Horizont!

Immer öfter ist derzeit von Umschwung, Aufschwung und wirtschaftlicher Erholung die Rede. Wir hätten das Gröbste überstanden, und 2010 werde die Wirtschaft sorgar schon wieder wachsen. Die steigenden Börsenkurse sollen das bestätigen. Also alles „Friede, Freude, Eierkuchen“? Ich behaupte: Mitnichten! Noch im vierten Quartal 2009 werden wir die Krise sehr deutlich zu spüren bekommen – […]

Depression

Die Depression im wirtschaftlichen Sinn bezeichnet jene Konjunkturphase, die sich an die Rezession anschließt. Ihr folgt die Erholungs- und Aufschwungphase. In der Depression sinkt das Volkseinkommen. Eine besonders auffällige Depressionsphase war in den 1930er Jahren zu verzeichnen, als es im Anschluss an die damalige Weltwirtschaftskrise zu Masseninsolvenzen, Massenarbeitslosigkeit und zum Zusammenbruch ganzer Währungen kam. Soziale […]

Billiges Geld

Die Politik des Billigen Geldes konnten wir in der Finanzkrise 2008 live miterleben: Mit Hilfe immer mehr neu geschaffenen Geldes versuchen die Zentralbanken, die Wirtschaft wieder in Schwung zu bringen. Banken können sich von der Nationalbank günstiges Geld ausleihen und dieses als Kredite an Kunden vergeben. Die Krux dabei: Wer keine Kredite vergeben WILL, tut […]

Bankenkrise

Was 2008 weltweit als Finanzkrise begann, wuchs sich schnell zur Bankenkrise aus. Darunter verstehen die Lehrbücher einen andauernden, kritischen Zustand des Geld- und Kreditwesens. Sie äußert sich darin, dass wenig bis keine Kredite vergeben werden und sich Banken nicht einmal gegenseitig Geld leihen wollen. Dadurch bringen sie – so löblich ihre kaufmännische Vorsicht auch sein […]

Kreditderivat, Kreditderivate

Mit Kreditderivaten können Banken und andere Institute eine interessante Sache machen: Egal, wie viel Kredit sie an ihre Kunden gewährt haben, mit Derivaten können sie das Ausfallsrisiko des eigenen Kreditgeschäfts schnell und unbürokratisch erhöhen oder vermindern: Erhöhen, wenn man durch höheres Risiko höhere Erträge haben möchte, vermindern, wenn man schon zu hohe Kreditlinien gewährt hat, […]

Zwangsurlaub und Leiharbeiter – Freisetzung überall

Die Meldungen rund um Mitarbeiter von Großbetrieben und Konzernen überschlagen sich: Bosch, Daimler, Thyssen Krupp, Opel, Magna, Conti und eventuell auch die AUA mußten Mitarbeiter zur Kurzarbeit anmelden, um der Finanzkrise Herr zu werden. Zigtausende Leiharbeiter werden von Konzernen nicht mehr benötigt und daher von ihren Dienstgebern – oft Personalleasing-Firmen – stempeln geschickt. Über Zwangsurlaub […]