Schlagwort-Archiv: Zentralbank

Zinsfuß

Der Zinsfuß – im Allgemeinen auch Zinssatz genannt – gibt Aufschluss darüber, wie viel geliehenes Kapital als Kredit kostet. Es handelt sich um den Preis, den man für eine Finanzierung oder ein Darlehen zu zahlen hat. In der Praxis haben sich mehrere Arten von Zinssätzen und – füßen durchgesetzt. Die wichtigsten hierzu sind: Nominalzinssatz, Effektivzinssatz, […]

Mindestreserve

Mindestreserve bezeichnet das Guthaben von Kreditinstituten, das bei der Europäischen Zentralbank hinterlegt werden muss. Die gesetzliche Grundlage hierzu stellt der Artikel 19 des Status der EZB. Demnach müssen die Einlagen, die bei den einzelnen Kreditinstituten unterhalten werden, zu einem gewissen Prozentsatz bei der Europäischen Zentralbank hinterlegt werden. Um mit dieser Regelung kleinere Kreditinstitute finanziell nicht […]

Kontingent

Der Begriff Kontingent wird als Synonym für Obergrenze, Limit oder Plafond benutzt. Des weiteren definiert sich Kontingent als eine bestimmte Menge, aus der Einzelteile entnommen werden können. Ein Kontingent ist zum Beispiel dann erschöpft, wenn die vorher definierte Menge durch die Entnahmen auf Null gesetzt wurde. Ein Kreditplafond stellt die mengenmäßige Kreditbeschränkung der Zentralbank gegenüber […]

Goldreserven

Goldreserven waren früher dazu da, Währungen zu decken. Sie waren sozusagen der reale Wert hinter den zirkulierenden Scheinen und Münzen. Seit nahezu dreißig Jahren reduzieren fast alle Staaten und Banken ihre Goldreserven, wodurch unterschiedliche Entwicklungen ausgelöst wurden. Zum einen besitzt das Geld keinen realen Gegenwert mehr. Geld ist dadurch zu einem fiktiven Wert geworden, der […]

Geldschöpfung

Unter Geldschöpfung versteht man das Erzeugen von Geld, das man dann der Wirtschaft zuführt. Das geschieht nicht etwa dadurch, dass man neue Scheine druckt oder Münzen prägt. Vielmehr handelt es sich bei der Geldschöpfung um die Aufnahme von Krediten, und zwar sowohl von Privatpersonen, der öffentlichen Hand und Unternehmen bei Geschäftsbanken, als auch von Geschäftsbanken […]

Geldpolitik

Die Geldpolitik bezeichnet alle Maßnahmen einer Zentralbank, bei uns also der EZB, die das Ziel verfolgen, ihre in den Statuten festgelegten Aufgaben zu erfüllen. Bei uns ist das besonders die Preisstabilität. Als Nebenziele verfolgt die EZB auch die allgemeine Unterstützung der Wirtschaft sowie die Festigung von Wechselkursen. Außerdem steuert sie das allgemeine Zinsniveau. Die Nebenziele […]

Geldmenge

Generell bezeichnet die Geldmenge den gesamten Geldbestand in einer Volkswirtschaft. Es gibt unterschiedliche Definitionen darüber, welche Mittel genau dazu zählen. Die meisten schließen die Barbestände der Geschäftsbanken aus, da sie in denen der Zentralbanken inbegriffen sind. Die Geldmenge ist ein ganz bedeutender Faktor für die gesamte Ökonomie. Wenn zu viel Geld in Umlauf ist, droht […]