Verfügung

Der Begriff Verfügung stammt aus dem Rechtswesen und bedeutet im allgemeinen eine anordnende Bestimmung. Obwohl der Begriff in jedem Bereich des Rechtswesens vorkommt, hat er stets eine andere Bedeutung. Im Zivilrecht bedeutet Verfügung ein Rechtsgeschäft bei dem der Verfügende entweder ein Recht auf einen Dritten überträgt oder mit einem Recht belastet, das Recht aufhebt oder den Inhalt eines Rechtes ändert. Bekannte Verfügungsgeschäfte sind Übertragung, die Bestellung einer Grundschuld, die Beschränkung einer Nutzungsziehung aus einem Nießrecht. Im Öffentlichen Recht hingegen bedeutet Verfügung eine Maßnahme oder eine Entscheidung einer Behörde. Diese kann entweder intern als Arbeitsanweisung fungieren oder nach außen hin rechtsgültig wirken. Im Prozessrecht ist eine Verfügung eine Arbeitsanordnung des Richters.

Kommentare sind geschlossen.