Wichtige Bestandteile eines Kreditvertrags

Wer einen Kredit aufnimmt, bekommt nach der Zusage durch die Bank einen Kreditvertrag vorgelegt. Dieser umfasst nicht selten mehrere, teilweise auch klein gedruckte Seiten. Die wesentlichen Elemente, welche darüber Auskunft geben, ob ein Kredit vorteilhaft für den Kunden ist oder nicht, finden sich jedoch fast ausschließlich auf den ersten zwei Seiten. Das klein Gedruckte, welches im Anschluss zu finden ist, enthält meist nicht mehr als die Standard-Kreditbedingungen des Bankinstituts. Glauben Sie also nicht, dass es eh keinen Sinn macht, einen Kreditvertrag zu prüfen, nur weil dieser mehrere klein gedruckte Seiten enthält. Würde eine Bank die wesentlichen Elemente in klein Gedruckte schreiben, könnte man ihr zurecht vorwerfen, ihre Aufklärungspflicht nicht sorgfältig nachgekommen zu sein.

Wer also darauf verzichtet, den ganzen Kreditvertrag durchzulesen, sollte zumindestens die wesentlichen Punkte auf den ersten Seiten überprüfen. Diese sind:

  • Höhe des Kreditbetrages (alles inkludiert?)
  • Laufzeit
  • Verzinsung (bestehen Sie auf Zinsbindung)
  • Bearbeitungsgebühr
  • Kreditvertragsgebühr
  • Sicherheiten (wurde das so besprochen?)
  • Höhe einer allfälligen Entschädigung bei vorzeitiger Rückführung

Wenn Sie einen oder mehrere der oben genannten Punkte nicht finden können, fragen sie den Berater danach. Was nicht eindeutig geklärt ist, lassen sie sich im Zweifelsfall schriftlich geben. Erst wenn alle Punkte außer Streit sind, sollten sie an eine Unterschrift denken.

Kommentare sind geschlossen.